Tag der offenen Tür

Das war der Tag der offenen Tür 2018

Vielen Dank für's Mitmachen

Am Samstag, den 3. Februar, konnten Kinder im Alter von 5-7 Jahren mit oder ohne ihre Eltern an einem kostenlosen Probeunterricht teilnehmen sowie einen Teil des außerschulischen Freizeitangebots kennenlernen.

Am 14. August 2017 eröffnete in Frankfurt die FINTOSCH Multilingual Primary School als multisprachige Grundschule. Geschäftsführerin und alleinige Gesellschafterin ist Silvia Staab-Nickel, die unter dem Namen FINTOSCH auch eine internationale Kinderkrippe (Toddler’s School) sowie einen internationalen Kindergarten betreibt. Schulleiter ist Frank van Poucke.

Nun präsentiert die FINTOSCH Multilingual Primary School ihr Angebot der Öffentlichkeit am 3. Februar an einem Tag der offenen Tür. Von 11-13 Uhr oder alternativ von 14-16 Uhr dürfen Kinder zwischen 5 und 7 Jahren, alleine oder gemeinsam mit ihren Eltern, kostenlos am Probeunterricht teilnehmen. Dabei können sie auch Yoga sowie die Rechenmethode Abakus kennenlernen.

Unterrichtet werden Deutsch, Sport und IPC in jeweils 20-minütigen Einheiten. IPC ist die Abkürzung für International Primary Curriculum. „Hinter dem Begriff verbirgt sich fächerübergreifendes, flexibles und kreatives Lernen“, erklärt Direktor van Poucke.

Kinder lernen von ganz alleine

Wie beim richtigen Unterricht führen auch am Tag der offenen Tür jeweils zwei Grundschullehrer in den Sprachen Englisch und Deutsch durch den Stoff. Die Lehrer sitzen mit den Schülern auf gleicher Ebene an eigens entwickelten Gruppentischen. Statt einer Schultafel gibt es ein Active Board, auf dem auch Inhalte vom Computer oder aus dem Internet angezeigt werden können. „Ziel ist es, den Unterricht so abwechslungsreich und spannend wie möglich zu gestalten und dabei die eigene Kreativität zu wecken. Dann lernen die Kinder von ganz alleine“, erklärt Schulgründerin Staab-Nickel.

Sport und gesunde Ernährung

An der FINTOSCH International Primary School beginnt der Unterricht drei Mal die Woche mit 90 Minuten Sport. Beweglichkeit und Koordination, aber auch Rhythmusgefühl, Fantasie und eigener Ausdruck werden hier gefördert. „An unserem Tag der offenen Tür können die Kinder unser Konzept 20 Minuten lang selbst erleben“, sagt van Poucke. „Bewegung ist ganz entscheidend für uns. Wir integrieren Bewegungsabläufe zusätzlich in den normalen Unterricht.“ Pressemitteilung Am Samstag, den 3. Februar, können Kinder im Alter von 5-7 Jahren mit oder ohne ihre Eltern an einem kostenlosen Probeunterricht teilnehmen sowie einen Teil des außerschulischen Freizeitangebots kennenlernen. FINTOSCH Multilingual Primary School präsentiert sich an einem Tag der offenen Tür als „Grundschule der Zukunft“ „Auch gesunde Ernährung nehmen wir ernst“, sagt Staab-Nickel, die im Schulalltag oft gemeinsam mit den Kindern isst. „Die Mahlzeiten werden größtenteils mit Produkten aus ökologischem und regionalem Landanbau zusammenstellt.“

Nach der vierten Klasse haben sie die Wahl

Eine wichtige Besonderheit der FINTOSCH Multilingual Primary School ist, dass die Schule mit einer Eingangsstufe für Kinder ab fünf Jahren beginnt. „Das gibt den Kindern ein Jahr mehr Zeit, um sich in spielerischer Weise an das schulische Lernumfeld zu gewöhnen – und um beide Sprachen, Englisch und Deutsch, zu lernen“, sagt van Poucke. „Nach der vierten Klasse können Eltern und Kinder dann frei wählen, ob sie ins deutsche oder internationale Schulsystem wechseln möchten.“

Ganztagsbetreuung von 7.45 bis 19 Uhr

Die FINTOSCH Multilingual Primary School setzt auf flexible Öffnungszeiten in der Betreuung: „Unsere FINTOSCH-Einrichtungen sind von 7.45 Uhr bis 19 Uhr geöffnet. Außerdem haben wir nur insgesamt sechs Schließtage im Jahr. Das ist vor allem für berufstätige Eltern entscheidend“, erklärt Staab-Nickel.

Familiäre Nähe, feste Strukturen, Schule der Zukunft

„Unsere Kinder sind die Weltbürger von morgen. Kreative Ideen sind gefragt. Wir zeigen ihnen die Werkzeuge, mit denen sie üben und viele Lösungen selbst erarbeiten können“, sagt van Poucke. „Wir setzen auf familiäre Nähe, sehen uns als Partner in der Erziehung der Kinder“, erklärt Staab-Nickel. Dabei verbinden wir ein kindgerechtes und liebevoll gestaltetes Umfeld mit festen Strukturen in einem multikulturellen Miteinander. „Wir freuen uns darauf, Ihnen unser Konzept am Tag der offenen Tür vorzustellen“.

DETAILS ZUR VERANSTALTUNG

Alles was Sie wissen müssen.

ORT

Fintosch GmbH Multilingual Primary School
Schumannstrasse 4-6
60325 Frankfurt

Zeit

Samstag, 3. Februar 2018
11 bis 13 Uhr oder
14 bis 16 Uhr

PRESSEKONTAKT

Nadia Saadi
nadia@nadiasaadi.com
Tel: 0172/670 99 58

Bleiben Sie auf dem Laufenden.